GMail-Ordner „Alle Nachrichten“ in Outlook 2013 / 2016

Bei der Neuinstallation von „Microsoft Outlook 2016“ aus meinem neu erworbenen (übrigens sehr empfehlenswerten!) „Microsoft Office 365„-Abonnement bin ich auf ein Problem gestoßen, das mich auch schon bei einer früheren Installation von „Microsoft Outlook 2013“ geärgert hat:

Ich nutze für mein Email in Outlook einen Google Mail / GMail Account per IMAP. Obwohl ich die von Google empfohlenen Einstellungen verwendet habe, tauchte der Ordner „Alle Nachrichten“ nicht in der Ordnerliste auf. Dummerweise werden dorthin aber alle Nachrichten verschoben, die man in GMail archiviert.

Ein erster Check in Outlook im unter

Ordner / IMAP-Ordner

brachte leider auch keine Erkenntnis – der Ordner war bereits abonniert:

Abonnierte IMAP-Ordner in Microsoft Outlook 2016
Abonnierte IMAP-Ordner in Microsoft Outlook 2016

Die Lösung fand ich dann erst nach einiger Recherche im Netz – weshalb ich sie hier auch für spätere Installationen festhalten möchte:

Aus irgendeinem Grund legt Outlook den Ordner „Alle Nachrichten“ nicht an. Wenn man dies jedoch selbst nachholt, wird er von Outlook danach synchronisiert und man hat Zugriff auf alle Emails.

Dazu klickt man einfach mit der rechten Maustaste auf das Stammverzeichnis [Gmail] und legt von dort einen neuen Ordner mit der Bezeichnung „Alle Nachrichten“ an:

Odner "Alle Nachrichten" in  Outlook manuell hinzufügen
Odner „Alle Nachrichten“ in Outlook manuell hinzufügen

Das Nokia Lumia 920 auf den zweiten Blick

Vor einiger Zeit habe ich Euch hier meine ersten Eindrücke vom neuen Nokia Lumia 920 Smartphone mit Windows Phone 8  geschildert.

Nun ist es an der Zeit zu berichten, wie es sich im Alltag geschlagen hat. Ich habe das Gerät nun gut einen Monat täglich im Einsatz – und ich bin nach wie vor begeistert. Die tolle Hardware, bei der insbesondere die Kamera sich von der Konkurrenz abhebt, begeistert mich nach wie vor. Aber im Laufe der Zeit habe ich auch vieles an Windows Phone 8 zu schätzen gelernt.

„Das Nokia Lumia 920 auf den zweiten Blick“ weiterlesen

Nokia Lumia 920 mit Windows Phone 8 – mein erster Eindruck

Ein Jahr lang habe ich nun das iPhone 4s genutzt – und bin bis heute zufrieden. Allerdings bin ich ja nicht der durchschnittliche Smartphone-Nutzer, sondern als Geek immer auf der Suche nach Innovationen und neuen Gadgets, die mich begeistern können.

Daher begleitet mich ab sofort ein neues Smartphone – und es nicht das iPhone 5, welches ich für einen iPhone 4s – Besitzer nicht ausreichend attraktiv finde, wie ich hier bereits geschrieben habe.

Nein, es ist das brandneue Nokia Lumia 920 mit dem ebenfalls erst kürzlich vorgestellten Betriebssystem Windows Phone 8:

Nokia Lumia 920

Ich möchte hier keinen ausführlichen Testbericht verfassen – dafür habe ich das Smartphone zum einen noch nicht lange genug, zum anderen können das andere wie Sascha Pallenberg von MobileGeeks ohnehin viel besser.

Es geht mir in diesem Artikel um meinen persönlichen ersten Eindruck und was mir im Vergleich zu anderen Smartphones besonders gut gefällt. Und das ist einiges:

  • Das Design und Material setzt sich erfreulich deutlich vom Einheits-Look, der sich in den letzten Jahren immer mehr oder weniger am iPhone orientiert hat, ab. Dazu muss man gar nicht auf die auffälligen roten oder gelben Varianten zurückgreifen – das matte schwarz sieht auch klasse aus! Das Gerät ist, wie von Nokia gewohnt, sehr hochwertig verarbeitet und verfügt über eine Haptik, die m.E. aktuell von keinem anderen Smartphone erreicht wird.
  • Die Kamera mit optischem Bildstabilisator kann insbesondere bei schwierigen Lichtverhältnissen überzeugen, wie man im Vergleichstest bei engadget gut sehen kann. Die gute Kamera des iPhone 4s (bzw. die weniger gute beim Samsung Galaxy Nexus, das ich zwischenzeitlich auch besaß) war einer der wesentlichen Gründe, warum das iPhone bei mir so lange im Einsatz war.
  • Das hervorragende Display liefert nicht nur ein tolles Bild, sondern lässt sich auch mit Handschuhen bedienen!
  • Die mitgelieferten Apps Nokia Karten, Nokia Navigation, Nokia City-Kompass, Nokia Bus & Bahn ermöglichen bieten umfangreiche Navigationsfunktionen inkl. Offline-Karten, die man in dieser Qualität und Funktionalität bei keinem anderen Smartphone im Lieferumfang findet.
  • Da ich das Lumia auch beruflich einsetze bin ich von den Business-Funktionen positiv überrascht. Vollversionen von Microsoft Office und Outlook und die Anbindung an Microsoft Exchange, SharePoint, Lync usw. können wirklich überzeugen. Wer z.B. schon einmal mit einem iPhone oder Android-Smartphone unterwegs eine e-Mail mit einem mehrere MB großen Anhang wie z.B. einer Powerpoint-Präsentation weiterleiten musste wird verstehen, was ich meine: iOS und die meisten Android-Smartphones laden den kompletten Anhang erst herunter, um ihn dann über die Luftschnittstelle neu zu versenden. Das Lumia kann wie z.B. auch die BlackBerry-Smartphones den Anhang direkt vom Server weiterleiten.

Würde ich das Lumia 920 also weiterempfehlen? Das kommt drauf an… ;-)

DAS Smartphone für jeden gibt es so nämlich nicht. Wenn man das Apple Ökosystem aus iTunes, Apple TV, iPad, Mac usw. nutzt wird man immer mit dem iPhone am besten bedient sein. Ich persönlich nutze die Google-Dienste sehr häufig und fühle mich daher zumindest privat mit einem Android-Smartphone am wohlsten. Allerdings sollte es eine gute Kamera besitzen, weshalb ich immer noch ein Auge auf das Nexus 4 geworfen habe. Im beruflichen Umfeld werde ich aber mit dem Lumia 920 sicher deutlich glücklicher als ich es mit dem BlackBerry jemals war.

Wenn Ihr also relativ unabhängig von einem vorhandenen Ökosystem und auf der Suche nach einem neuen Smartphone auf dem neuesten Stand der Technik, guter Anbindung an das Windows-Umfeld, komfortablen Navigationsfunktionen und einer hervorragenden Kamera seid – dann könnte das Nokia Lumia 920 genau das richtige Smartphone für Euch sein.