1. „Twittwoch Niederrhein“ – Kundenbindung vor Ort #TWNR1

Am vergangenen Mittwoch, den 16.10.2013, kam es zu einer zweifachen Premiere: In der Pegelbar im Neusser Hafen fand zum ersten Mal der „Twittwoch Niederrhein“ statt – und für mich war es der erste Besuch auf einer solchen Veranstaltung des Twittwoch e.V.

Die Veranstaltung war eingebettet in die in die „Internet-Trend-Tage 2013″ der IHK Mittlerer Niederrhein. Und wie vom „e-marketingday rheinland“ in den vergangenen Jahren gewohnt hat die IHK sich auch beim Twittwoch eine tolle Location ausgesucht. Über dem Hafenbecken entstand mit einsetzender Dämmerung eine tolle Atmosphäre!

Nachdem alle Teilnehmer eingetroffen und mit einem WLAN-Zugang versorgt worden waren starteten die Vorträge. Zunächst stellte Markus Jakobs von kehrseite.de verschiedene Projekte rund um das Thema Kundenbindung durch die Nutzung von Standortdiensten, an denen er beteiligt ist, vor. Leider konnte ich in diesen Beispielprojekten kaum Anwendungsszenarien für eine größere Zielgruppe erkennen. Das lag zum einen daran, dass die Projekte teilweise noch nicht „live“ waren. Zum anderen waren sie aber nur bedingt mobil und eher auf den stationären Einsatz in einem Back-End ausgerichtet.

Apropos Zielgruppe. Spätestens als Achim Hepp von allesfoursquare.de im zweiten Vortrag erwähnte, dass ein Großteil der Zuhörerschaft an diesem Abend sich bereits bei Foursquare, eingecheckt hatte fragte ich mich, wie viele Anwesende an diesem Abend überhaupt „Neuland“ betraten. In der Charta des Twittwoch e.V. lesen wir:

Das Ziel des Twittwoch ist es, Unternehmen, deren Mitarbeiter und Selbständige an Social Media heranzuführen, voneinander zu lernen und sich untereinander auf Augenhöhe auszutauschen.

Ich hatte das Gefühl, dass die meisten Anwesenden mit den Themen schon recht vertraut waren – was man nicht zuletzt an doch eher wenigen Fragen im Anschluss an die Vorträge erkennen konnte. Ich fand es aber spannend, mit Achim Hepp und Jens Matheuszik vom Pottblog  unsere unterschiedliche Wahrnehmung in Bezug auf die Entwicklung der Foursquare-Plattform zu diskutieren.

Im letzten Vortrag des Abends stellte Thomas Engel, Mitgründer der COUPIES GmbH und dort als CMO für die Bereiche Marketing & Sales verantwortlich, die gleichnamige Plattform und App vor. Hier wurden naturgemäß schon konkretere Anwendungsszenarien für den lokalen Handel erkennbar. Thomas Engel konnte anhand von Beispielen aufzeigen, dass sich der Einsatz von standortbezogenen Rabattcoupons nicht nur für globale oder nationale Player lohnt, sondern auch – natürlich mit angepasster Strategie – für den kleinen Händler vor Ort.

Im Anschluss an die Vorträge ging es dann an ein reich bestücktes und sehr schmackhaftes Buffet und gegen den Durst gab es zu meiner großen Freude u.a. Carlsberg Pils – für mich eines der köstlichsten Biere überhaupt! Die gläsernen Außenwände der Pegelbar mit Blick auf den Hafen lieferten eine tolle Kulisse für das anschließende Networking.

Michael Fehr

Ne echte Nüsser Jong (Baujahr 1972), den es nach einem mehrjährigen Gastspiel in Düsseldorf wieder zurück an den wunderschönen linken Niederrhein zog. Verheiratet, 2 Kids. Geek by nature. Sie finden mich auch bei Facebook, Twitter und Instagram.

3 Antworten

  1. Danke für die tolle Zusammenfassung :-) Ich hoffe wir sehen uns beim nächsten mal wieder .

  1. 12. November 2013

    […] anderer Blogger zum Twittwoch Niederrhein: 1. https://www.fehrnetzt.de/1-twittwoch-niederrhein-kundenbindung-ort-twnr1/ 2. http://www.webandmore.de/blog/Der-erste-Twittwoch-Niederrhein–423/ 3. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.