Schriftliche Verwarnung der Polizei als E-POSTBRIEF

Vor einiger Zeit war unser Auto – wie schon oft zuvor und viele andere auch – am Ende einer Straße, die als Sackgasse in den Feldern endet, abgestellt. Rücksichtsvoll am Feldrand natürlich, so dass niemand beeinträchtigt wurde. Erlaubt war das offensichtlich doch nicht, denn am Ende der Hunderunde fanden wir ein „Knöllchen“ an der Windschutzscheibe vor. Und zwar von der Polizei höchstpersönlich. Warum die chronisch überlasteten Polizisten oder Polizistinnen Zeit für diese Art Vergehen finden, ist zwar auch eine interessante Frage, aber um diese soll es hier nicht gehen.

Viel spannender ist nämlich, dass, als wir lange Zeit nichts mehr davon gehört hatten, ich plötzlich eine SMS bekam mit folgendem Inhalt:

Sie haben einen neuen E-POSTBRIEF von OWIPol-NRW.LZPD@polizei-nrw. epost.de erhalten.

Einen E-POSTBRIEF (SIC!)? Seit ich mich vor Jahren bei diesem Dienst der Deutschen Post AG angemeldet habe, habe ich von keinem Dritten je eine Nachricht darüber erhalten. Lediglich die Mitteilungen des Anbieters selbst landeten im Postfach. Daher war dieses bei mir auch völlig in Vergessenheit geraten und es war nur dem Umstand, dass ich sehr an meiner ersten Mobilfunknummer hänge und diese immer noch nutze, zu verdanken, dass diese Info mich überhaupt erreichte.

Ich ging natürlich zunächst einmal von einem Phishing-Versuch oder ähnlichem aus. Allerdings nahm ich die Erinnerung zum Anlass, mich tatsächlich mal wieder einzuloggen bei der E-POST (warum schreien die eigentlich immer so?). Auf der Login-Seite wurde ich dann stutzig, denn dort wurde E-POST als sicher in Bezug auf Phishing etc. dargestellt, weil es sich um ein geschlossenes System handelt:

Hm, das würde erklären, warum ich auf dieser Adresse tatsächlich noch nicht einmal Spam von Dritten erhalten habe…

Nach dem Login wurde ich dann erneut überrascht, als ich folgende, echt anmutende Mitteilung vorfand:

Sollte es tatsächlich möglich sein, dass hier eine verbindliche Zustellung erfolgt ist, die ich beim Wechsel meiner Mobilfunknummer niemals mitbekommen hätte? Ein Blick in die AGB (die ich wie viele andere natürlich nicht im Detail gelesen habe) schafft überraschende Klarheit:

6. Pflichten und Obliegenheiten des Nutzers
[…]

(3) Der Nutzer erkennt sein Nutzerkonto als seinen Machtbereich an, zu dem er Zugang hat und das für die Kommunikation mit anderen Nutzern oder Kommunikationspartnern bestimmt ist. Der Nutzer wird daher aufgefordert, mindestens einmal werktäglich den Eingang in seinem Nutzerkonto über das E-POST Portal zu kontrollieren. Von einer regelmäßigen Kenntnisnahme eines E-POSTBRIEFS mit elektronischer Zustellung durch den Privatkunden ist daher spätestens am Werktag nach Eingang im Nutzerkonto auszugehen.

Puh, da habe ich wahrscheinlich noch einmal Glück gehabt, dass kein zusätzlicher Aufwand auf mich zukommt, weil ich die vermeintlich betrügerische Nachricht dann doch noch gelesen habe…

Ein verwaistes Postfach, das für mich mit nicht geringen Sorgfaltspflichten inkl. rechtlicher Konsequenzen, aber keinem spürbaren Nutzen verbunden ist? Da habe ich dann aber lieber die AGB gleich einmal weiter gelesen:

9. Vertragslaufzeit und Kündigungsmöglichkeiten
(1) Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.

(2) Der Nutzer ist berechtigt, den Vertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Frist schriftlich (d. h. z. B. mittels E-Mail, Fax, E-POSTBRIEF) gegenüber der Deutsche Post AG ordentlich zu kündigen. Darüber hinaus kann eine Kündigung durch Einloggen im E-POST Portal und Anklicken der Funktion „Konto kündigen“ unter dem Menüpunkt „Mein Konto“, „Persönliche Daten“ erfolgen.

… und genau von diesem Recht werden ich jetzt Gebrauch machen! Allerdings ist der o.a. Pfad nicht mehr aktuell, hier aber der direkte Link zur Kündigung:

https://portal.epost.de/user/contract/cancel-account

fehrnetzt ab sofort nur noch per TLS / SSL erreichbar

Es war längst überfällig – aber man kommt ja zu nichts… ;)

Nun habe ich aber endlich dieses Blog nicht nur kosmetisch etwas überarbeitet, sondern eine wichtige technische Änderung umgesetzt: fehrnetzt ist ab sofort nur noch verschlüsselt per TLS / SSL (erkennbar an der URL „https://…“) erreichbar!

Warum?

Im Wesentlichen aus Prinzip. Weil nicht erst seit den Veröffentlichungen Edward Snowdens klar sein sollte, dass Informationen nicht streng geheim sein müssen, um geschützt zu werden.

Um das Internet insgesamt sicherer zu machen, fordert Google daher schon seit 2014 „HTTPS Everywhere“.

Für Euch ändert sich dadurch nicht viel – außer, dass Ihr jetzt bei einem Aufruf des Blogs von Eurem Browser signalisiert bekommt, dass Ihr über eine verschlüsselte Verbindung auf fehrnetzt zugreift:

Anzeige in Chrome für Windows

GMail-Ordner „Alle Nachrichten“ in Outlook 2013 / 2016

Bei der Neuinstallation von „Microsoft Outlook 2016“ aus meinem neu erworbenen (übrigens sehr empfehlenswerten!) „Microsoft Office 365„-Abonnement bin ich auf ein Problem gestoßen, das mich auch schon bei einer früheren Installation von „Microsoft Outlook 2013“ geärgert hat:

Ich nutze für mein Email in Outlook einen Google Mail / GMail Account per IMAP. Obwohl ich die von Google empfohlenen Einstellungen verwendet habe, tauchte der Ordner „Alle Nachrichten“ nicht in der Ordnerliste auf. Dummerweise werden dorthin aber alle Nachrichten verschoben, die man in GMail archiviert.

Ein erster Check in Outlook im unter

Ordner / IMAP-Ordner

brachte leider auch keine Erkenntnis – der Ordner war bereits abonniert:

Abonnierte IMAP-Ordner in Microsoft Outlook 2016
Abonnierte IMAP-Ordner in Microsoft Outlook 2016

Die Lösung fand ich dann erst nach einiger Recherche im Netz – weshalb ich sie hier auch für spätere Installationen festhalten möchte:

Aus irgendeinem Grund legt Outlook den Ordner „Alle Nachrichten“ nicht an. Wenn man dies jedoch selbst nachholt, wird er von Outlook danach synchronisiert und man hat Zugriff auf alle Emails.

Dazu klickt man einfach mit der rechten Maustaste auf das Stammverzeichnis [Gmail] und legt von dort einen neuen Ordner mit der Bezeichnung „Alle Nachrichten“ an:

Odner "Alle Nachrichten" in  Outlook manuell hinzufügen
Odner „Alle Nachrichten“ in Outlook manuell hinzufügen

e-Marketingday 2016 – Onlinemarketing auf den Punkt gebracht!

Quelle: http://www.e-marketingday.de/

Heute in einer Woche ist es wieder so weit: am am 13. April 2016 findet zum mittlerweile 6. Mal der e-Marketingday der Rheinland-IHKs statt! Veranstaltungsort ist in diesem Jahr die Historische Stadthalle Wuppertal.

Und obwohl – nein, gerade weil das Bloggen bei mir im letzten Jahr u.a. aufgrund meines ehrenamtlichen Engagements bei Teutonia Kleinenbroich deutlich zu kurz gekommen ist, freue ich mich wie Bolle auf diese für mittlerweile traditionelle Veranstaltung, bei der Unternehmer wieder die Gelegenheit bekommen werden, sich über die neuesten Trends im Onlinemarketing zu informieren.

Zu den Themen gehören in diesem Jahr neben dem richtigen Storytelling in Unternehmensfilmen auch die Themen Realtime Marketing sowie Wearables und Smartware. Gleichzeitig sind natürlich auch die Klassiker wie Suchmaschinenoptimierung und –marketing vertreten. Neben den Fachvorträgen werden Kompaktseminare von Facebook und weiteren Internetgrößen angeboten.

Ein besonderes Highlight sind erfahrungsgemäß die Impulsvorträge. Davon gibt es in diesem Jahr gleich zwei: zum Start referiert Enzo Prisco über „Die Kraft der Marke“ und zum Abschluss wird Christian Solmecke mit seinem Vrotrag wieder „E-Marketing – Jetzt erst Recht!“ das sonst doch etwas trockene Rechtsthema sicher unterhaltsam verpacken.

Wir Blogger werden uns erneut am Bloggertreff austauschen können. Hier freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Kerstin von webandmore  und Marc von ostwestf4le.de – und bin gespannt, wen ich sonst noch wiedersehen oder neu kennenlernen darf!

e-marketingday rheinland 2015

EMD 2015

Aus verschiedenen Gründen ist es hier im Blog in letzter Zeit etwas (zu) ruhig geworden. Nicht, weil ich den Spaß daran verloren hätte – ganz im Gegenteil. Aber mein ehrenamtliches Engagement bei Teutonia Kleinenbroich nimmt viel Zeit in Anspruch, die ich weder bei Job noch Familie kompensieren kann und möchte.

Dennoch verfolge ich natürlich nach wie vor die Entwicklungen rund um Social Media und E-Marketing mit großem Interesse. Und daher freue ich mich auch sehr, am 15.04.2015 wieder der Einladung der Industrie- und Handelskammern im Rheinland zum e-marketingday rheinland folgen zu können!

„e-marketingday rheinland 2015“ weiterlesen