ProtectPax – Bye Bye Schutzfolie?

Alle paar Monate ist es soweit – jemand aus meinem Bekanntenkreis hat ein neues Handy und ich werde gefragt, ob ich bei der Anbringung der Schutzfolie behilflich sein könnte. Ich weiß nicht genau, wie ich mir den Ruf des „Folien-Masters“ erarbeitet habe, aber sicherlich hat es damit zu tun, dass ich selbst relativ oft das Smartphone wechsle und zwecks Werterhalt auf Display-Schutzfolien setze. Und für die blasenfreie, saubere Anbringung der Schutzfolien braucht es tatsächlich eine ruhige Hand und etwas Erfahrung, gerade bei abgerundeten Displays.

Kürzlich berichtete eine liebe Kollegin und „Hardcore-Höhle der Löwen„-Fan (hallo Andrea! ;) nun von einem neuen Produkt, das viel verspricht:

„Flüssig, unzerstörbar und wasserdicht“ soll es mit Hilfe der Nanotechnologie die Displays von Smartphones, Tablets usw. besser schützen als jedes andere Produkt zuvor. Die Rede ist vom flüssigen Displayschutz  „ProtectPax“.

Ich war zunächst skeptisch, ob und wie gut das Ganze funktionieren kann. Denn immerhin sollte es nicht nur oberflächlich vor Kratzern schützen, sondern auch einen Bruch des Displays verhindern können. „100% bruch- und kratzsicher“ – und das angeblich ohne Einschränkung bei der Bedienung des Touchscreens?!

Meine Kollegin hat (wie bei vielen anderen Produkten aus der „Höhle des Löwen“ zuvor) nicht lange gezögert und ProtectPax auf Herz und Nieren geprüft – zunächst sicherheitshalber an einem alten Smartphone.  Hier nun ihr Bericht mit Fotos und Videos, die sie mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

„ProtectPax – Bye Bye Schutzfolie?“ weiterlesen

Sony Xperia XZ: Kein Zugriff auf verschlüsselte SD-Karte unter Android 7.1.1

Uff, was für ein Beitragstitel…. und das ist schon die Kurzversion! ;)

Ich möchte Euch auf einen Fehler in der aktuellen Firmware des [amazon_textlink asin=’B01L34I7LA‘ text=’Sony Xperia XZ‘ template=’ProductLink‘ store=’fehrnetzt-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’fbc54cab-3bda-11e7-818d-1d5fe99989fe‘] hinweisen:

In der aktuellen Firmware mit Android „Nougat“ 7.1.1 ist es bekannten Apps wie z.B. Spotify, HERE WeGo, Amazon Prime Video etc. nicht mehr möglich, Daten auf der SD-Karte zu speichern und zu verwenden.

Unter Android 6.x „Marshmallow“ und Android 7.0 „Nougat“ war es noch problemlos möglich, Daten auf der SD-Karte in dem den Apps jeweils dafür zugeteilten Verzeichnis unter

SDCARD/Android/Data/...

abzulegen, um den kostbaren internen Speicher nicht mit Musik, Videos, Offline-Karten usw. zu belegen.

Seit dem Update auf Android 7.1.1 ist dies leider nicht mehr möglich. Unter Spotify z.B. wird in den Einstellungen nicht einmal mehr die Möglichkeit der Speicherung auf SD-Karte angezeigt, auch bei HERE WeGo ist die SD-Karte scheinbar nicht existent.

Das Problem wurde Sony bereits im Support-Forum gemeldet, aber weder dort noch bei Twitter-Support scheint man es bisher wirklich wahrgenommen zu haben.

Insofern kann es vielleicht nicht schaden, wenn sich weitere Nutzer melden.

Für mich ist es dauerhaft weder eine Option, die Daten nicht auf SD-Karte auszulagern, noch, die SD-Karte nicht zu verschlüsseln.

Pokémon Go auf einem Smartphone mit Cyanogenmod (und Root) spielen – so geht’s!

Der Pokémon-Go-Entwickler Niantic sperrt mit der aktuellen Version des Spiels Nutzer aus, die ihr Android-Smartphone gerootet oder ihr iPhone mit einem Jailbreak versehen haben. Damit will das Team offenbar gegen Bots und Scraper vorgehen.

So nachvollziehbar dies aus Sicht der Hersteller und fairen Spieler ist, so ärgerlich ist das für Nutzer eines alternativen Betriebssystems wie Cyanogenmod, die trotz möglichem Root-Zugriff gar nicht „cheaten“ wollen.

Da mein Sohn vorübergehend mein Test-Smartphone mit Cyanogenmod 13 nutzt und dort natürlich auch gerne Pokémon Go spielen möchte, wollte ich dieses Problem lösen – und zeige Euch in diesem Beitrag, wie es mir gelang.

„Pokémon Go auf einem Smartphone mit Cyanogenmod (und Root) spielen – so geht’s!“ weiterlesen

GMail-Ordner „Alle Nachrichten“ in Outlook 2013 / 2016

Bei der Neuinstallation von „Microsoft Outlook 2016“ aus meinem neu erworbenen (übrigens sehr empfehlenswerten!) „Microsoft Office 365„-Abonnement bin ich auf ein Problem gestoßen, das mich auch schon bei einer früheren Installation von „Microsoft Outlook 2013“ geärgert hat:

Ich nutze für mein Email in Outlook einen Google Mail / GMail Account per IMAP. Obwohl ich die von Google empfohlenen Einstellungen verwendet habe, tauchte der Ordner „Alle Nachrichten“ nicht in der Ordnerliste auf. Dummerweise werden dorthin aber alle Nachrichten verschoben, die man in GMail archiviert.

Ein erster Check in Outlook im unter

Ordner / IMAP-Ordner

brachte leider auch keine Erkenntnis – der Ordner war bereits abonniert:

Abonnierte IMAP-Ordner in Microsoft Outlook 2016
Abonnierte IMAP-Ordner in Microsoft Outlook 2016

Die Lösung fand ich dann erst nach einiger Recherche im Netz – weshalb ich sie hier auch für spätere Installationen festhalten möchte:

Aus irgendeinem Grund legt Outlook den Ordner „Alle Nachrichten“ nicht an. Wenn man dies jedoch selbst nachholt, wird er von Outlook danach synchronisiert und man hat Zugriff auf alle Emails.

Dazu klickt man einfach mit der rechten Maustaste auf das Stammverzeichnis [Gmail] und legt von dort einen neuen Ordner mit der Bezeichnung „Alle Nachrichten“ an:

Odner "Alle Nachrichten" in  Outlook manuell hinzufügen
Odner „Alle Nachrichten“ in Outlook manuell hinzufügen

Abfallkalender Korschenbroich als Online-Kalender

Schon im letzten Jahr wollte ich mir den von der Stadt Korschenbroich herausgegebenen Abfallkalender digital in mein Smartphone übertragen – denn darüber verwalte ich mittlerweile alle meine Termine. Ich habe es dann aber immer wieder verschoben – und schließlich lohnte es sich für 2014 kaum noch …

Als nun der neue Abfallkalender 2015 erschien, habe ich mich natürlich an mein Vorhaben erinnert und dachte mir: Warum nicht gleich für alle drei Bezirke Korschenbroichs Online-Kalender erstellen und diese den Bürgern von Korschenbroich kostenlos zur Verfügung stellen?

Gesagt, getan – mit der Hilfe meiner beiden Söhne waren die Daten einigermaßen schnell erfasst und stehen Ihnen ab sofort hier auf fehrnetzt.de zur Verfügung (oben im Menü unter dem Bild befindet sich ein leicht zu findender Link) – sozusagen als kleines, vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. ;)