Die ersten Tage mit dem iPhone

Nun habe ich seit 3 Tagen also endlich mein iPhone. Entgegen der ursprünglichen Bestellung (iPhone 3GS 16GB schwarz) ist es ein Modell mit 32GB geworden, weil die 16GB-Version im Moment anscheinend schlecht bis nicht verfügbar ist. Da der Aufpreis aufgrund der Wartezeit nur gering ausfiel war das für mich OK.

Was sind meine ersten Eindrücke als langzeitiger Android-Nutzer?

Die wesentliche Erkenntnis: Es gibt objektiv keinen großen Unterschied mehr zwischen beiden Plattformen. Sowohl der Appstore als auch der Google Market bieten unzählige, mehr oder weniger brauchbare Apps an. Die Bedienung beider mobiler Betriebssysteme geht locker von der Hand – auch wenn das iPhone hier auf jeden Fall noch ein Spur intuitiver ist und mehr eye-candy bietet. Wer noch nie ein Smartphone in der Hand hatte kommt m.E. mit dem iPhone schneller zurecht. Hier zahlt sich das strenge Regiment, das Apple im Appstore führt, aus: Bloß nicht den Anwender verwirren!

Weitere Erkenntnis: Meinen ganz persönlichen Bedarf deckt das iPhone besser ab. Ich habe das Milestone in den letzten drei Tagen nicht mehr benutzt, weil mir einfach nichts fehlt. Wir nutzen ja schon einige Zeit iTunes in Verbindung mit iPods und haben dort all unsere CDs und Hörspiele importiert. Und da ich eine einfache Lösung wollte, um die Medien mit meinem Smartphone zu synchronisieren, ist das iPhone für mich sinnvoller.

Aber ich wiederhole mich gern: Man kann m.E. objektiv nicht mehr von besser oder schlechter sprechen, wenn man Android und iOS vergleicht. Jeder sollte sich vor dem Kauf ein wenig mit den Geräten beschäftigen und dann für sich entscheiden, welches seine Bedürfnisse besser erfüllt. iTunes-Nutzern kann ich nur zum iPhone raten, das ist und bleibt trotz aller Tools in Verbindung mit Android eine Frickelei – für Dich ich weder Zeit noch Lust habe.

Michael Fehr

Ne echte Nüsser Jong (Baujahr 1972), den es nach einem mehrjährigen Gastspiel in Düsseldorf 2001 wieder zurück an den wunderschönen linken Niederrhein zog. Verheiratet, 2 Kids. Geek by nature.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.