Elektro-Großgeräte kauft man besser offline vor Ort

Geschirrspülmaschinen sind nützliche Helfer im Alltag einer Familie, deren Bedeutung man sich erst richtig bewusst wird, wenn sie ausfallen. So geschehen kürzlich bei uns – gerade vor einer großen Party…

Wer mich kennt weiß, dass ich mittlerweile einen Großteil unserer Einkäufe online und vorzugsweise bei amazon.de tätige. Der Service ist einfach vorbildlich und günstigere Preise findet man auch selten. Daher hatte ich mir natürlich sofort das iPad geschnappt, um mich bei den Elektro-Großgeräten bei amazon umzusehen. Klasse für mich als Laien: amazon bietet sogar einen Ratgeber für Geschirrspüler, in dem ich erst einmal die ganzen Unterschiede kennen lernte.

Am Ende sind wir dann aber doch zu dem Schluss gekommen, dass man ein solches Großgerät besser vor Ort kauft.

Dafür sprachen zum einen unsere bisherigen Erfahrungen mit Elektro-Großgeräten per Versandhandel: Ich erinnerte mich an den Online-Kauf unseres Kühlschranks, den wir wegen einer defekten Lieferung 2x ohne Annahme zurückgehen lassen mussten – die Verpackung war während der Lieferung beschädigt worden. Da kann der Online-Händler noch so gut sein wenn die Spedition schlampt. Und beim Fernseher wartete ich ewig auf die Erstattung einer Rücksendung durch den T-Online-Shop, weil die Spedition sich Zeit ließ (und der Shop natürlich keine Eile hatte).

Zum anderen hatte uns der ortsansässige Elektromeister Armin Konopka, der schon das eine oder andere Gerät in unserem Haus preiswert wieder ans Laufen gebracht hat, nach einem kurzen Blick auf die alte Geschirrspülmaschine nicht nur zu einem Neukauf geraten, sondern auch gleich einen Fachhändler in der Nähe empfohlen. Die Firma „Fair&Mehr“ war uns bis dato mangels großformatiger Werbung in Zeitungen nicht bekannt, aber meine Frau wurde dort sehr kompetent und freundlich beraten. Und am Ende stimmte auch der Preis: unter Berücksichtigung von Lieferung, Montage / Anschluss sowie Abtransport / Entsorgung des Altgeräts wäre meines Erachtens kein Online-Händler unter dem Strich günstiger gewesen.

Bis dato sind wir mit unserer Entscheidung sehr zufrieden und können jedem die beiden genannten Unternehmen weiterempfehlen. Und auch bzw. gerade im Falle des (Service-)Falles bin ich froh, wenn mein Ansprechpartner greifbar vor Ort ist. Ein Elektro-Großgerät verschickt man ja nicht mal eben, und die Abstimmung zwischen Händler und Spedition ist vermutlich nicht nur bei der Anlieferung kompliziert.

Michael Fehr

Ne echte Nüsser Jong (Baujahr 1972), den es nach einem mehrjährigen Gastspiel in Düsseldorf 2001 wieder zurück an den wunderschönen linken Niederrhein zog. Verheiratet, 2 Kids. Geek by nature.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.