1000 gute Gründe für ein Motorola Defy – heute: Der Musikplayer

Ich bin wirklich zufrieden mit meinem Motorola Defy. Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass ein Schneesturm oder Regenschauer dem Gerät ebenso wenig anhaben kann wie ein verschüttetes Bier oder der regelmäßige Sturz aus der Brusttasche auf den Boden.

Aber auch in Bezug auf das Innenleben hat Motorola einen guten Job gemacht. 1 GB interner Speicher für Apps lassen APP2SD kaum vermissen, ebenso wurde ein Hotspot eingebaut. Da auch der Market mittlerweile „Alle aktualisieren“ kennt vermisse ich bisher nicht wirklich Froyo oder Gingerbread – die Performance ist nämlich auch völlig in Ordnung.
Heute möchte ich aber etwas über ein m.E. bisher selten beschriebenes Highlight des Defy schreiben: den „aufgebohrten“ Musikplayer.
Motorola hat nämlich den Standardplayer um einige coole Features erweitert, die für mich persönlich das Musikerlebnis besser als auf einem iPhone oder iPod machen:

Unter „Meine Musik“ findet man die Standardfunktionen des Android-Musikplayers mit Zugriff auf die Musikbibliothek:

Darüber hinaus hat Motorola aber unter dem Menüpunkt „Radio“ nicht nur den Zugriff auf Shoutcast, sondern auch ein waschechtes UKW-Radio integriert:

 

Über den Menüpunkt „Musikvideos“ erreicht man eine Suchmaske für Musikvideos auf Youtube, die auf dem Defy gespeicherten Videos sowie den Musiksender gotv:

Hinter dem Menüpunkt „Community“ verbirgt sich der Zugriff auf die Tunewiki-Community. 

Viel spannender an der Integration von Tunewiki finde ich allerdings die automatische Anzeige von Lyrics, sobald ein Lied abgespielt wird.

Die Lyrics scrollen dabei wirklich synchron zum Lied, wie bei Karaoke – absolut klasse!

Last – but definitely not least! – überzeugt die eingebaute Titel-Identifikation via SoundHound, der Konkurrenz von Shazam:
 

 

Ich finde, Motorola hat mit dem Musikplayer im Defy einen richtig guten Job gemacht!

 
 
 
 
 

Michael Fehr

Ne echte Nüsser Jong (Baujahr 1972), den es nach einem mehrjährigen Gastspiel in Düsseldorf 2001 wieder zurück an den wunderschönen linken Niederrhein zog. Verheiratet, 2 Kids. Geek by nature.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.