BlackBerry bashing

Ich musste in letzter Zeit zweimal ordentlich schmunzeln, als die BlackBerry-Smartphones auf die Schippe genommen wurden.
Zunächst bei gizmodo, wo man versucht hat darzustellen, wie wohl das beliebte Spiel "Angry Birds" auf einem BlackBerry aussehen würde:
This Is How Angry Birds Would Look On a BlackBerry
(via gizmodo)
Und heute zeigte man bei TechCrunch, wie wohl die beliebte Photo-Sharing-App Instagram auf einem BlackBerry daherkommen würde:
Bei allem Spaß zeigen diese Bilder aber meines Erachtens recht deutlich das Problem der BlackBerry-Geräte: sie erfüllen nicht die Erwartungen, die insbesondere Consumer-Kunden heutzutage an ein Smartphone stellen. 
Ich nutze selbst seit einigen Wochen dienstlich einen BlackBerry 9780 der neuesten RIM-Generation. Das Gerät macht einen tollen Job in Sachen e-mail, Kalender, Telefonie. Auch die Akkulaufzeit ist mangels großem Touchscreen naturgemäß deutlich besser als z.B. bei meinem Motorola Defy.
Das spärliche Angebot an (meist auch noch ziemlich teuren) Apps, der nach einer Installation oder einem Update oftmals notwendige Neustart, vor allem aber die in den Bildern veräppelte UI ist einfach nicht Stand der Dinge. Meines Erachtens muss RIM sein Betriebssystem hier quasi neu erfinden – oder aber sich auf die Business-Kunden fokussieren. 
Im Wettbewerb zu iPhone und Android kann man damit meines Erachtens jedenfalls nicht mithalten.

Michael Fehr

Ne echte Nüsser Jong (Baujahr 1972), den es nach einem mehrjährigen Gastspiel in Düsseldorf 2001 wieder zurück an den wunderschönen linken Niederrhein zog. Verheiratet, 2 Kids. Geek by nature.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.