Pfingstturnier 2015 des SV Glehn

Pfingstturnier 2015 des SV Glehn

Dieses Fußball-Wochenende war mit vielen Abschieden verbunden. Nicht nur in der Bundesliga, nicht nur von Trainern und Spielern, sondern für die E-Jugend des Jahrgangs 2004 von Teutonia Kleinenbroich war es leider auch die letzte Teilnahme beim wohl schönsten Jugend-Fußballturnier im Rhein-Kreis-Neuss – und sicher auch darüber hinaus: dem Pfingstturnier des SV Glehn.

Bereits in den Jahren 20142013 und 2012 habe ich Euch hier begeistert von diesem toll organisierten und liebevoll durchgeführten Turnier vorgeschwärmt. Und auch in diesem Jahr wurde es zu einem ganz besonderen Highlight zum Ende der Saison 2014/15.

Wie in den Vorjahren stieg die Begeisterung schon direkt bei der Ankunft. Wer schon öfters bei Jugend-Turnieren zu Gast war, weiß, dass das Parken rund um den Veranstaltungsort bei nahezu zeitgleicher Anreise der Mannschaften oft etwas chaotisch ist. Nicht so in Glehn: hier wird man von zahlreichen Ordnern empfangen, die das Parken sehr gut organisieren:

Ordner organisieren das Parken der anreisenden Gäste
Ordner organisieren das Parken der anreisenden Gäste

Wie man sieht, hatten wir nach dem extrem heißen Turnier im letzten Jahr heute zu Beginn leichten Nieselregen. Dieser wurde aber nicht allzu stark und relativ warm war es auch, so dass dies der Stimmung keinen Abbruch tat. Außerdem hatten die Glehner auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Pavillons mit Bänken aufgebaut, so dass man bis zum Beginn des Turniers gut geschützt war:

Pavillons schützen in Glehn bei Sonne und Regen
Pavillons schützen in Glehn bei Sonne und Regen

Natürlich war auch wieder für das leibliche Wohl bestens gesorgt:

Getränkepavillon und Caféteria
Getränkepavillon und Caféteria
DSC_0247
Pommes, Currywurst und Türkische Pizza

Ganz besonders toll fand ich auch in diesem Jahr wieder die für gerade einmal 60 Cent angebotene Sportlerschale, bei der gesundheitsbewusste Gäste oft und gerne zugriffen:

Die Sportlerschale - lecker und gesund!
Die Sportlerschale – lecker und gesund!

Als das Turnier dann eröffnet wurde, die Kinder sich aufgestellt hatten und die Musik zur Begrüßung erklang, war sie wieder da: die Gänsehaut, die ich beim Profi-Fußball nur selten in dieser Form bekomme. Es ist einfach toll, wie die Glehner es bei diesem Turnier verstehen, die jungen Spieler und Spielerinnen in den Mittelpunkt zu stellen. Aber seht selbst:

Das Turnier wurde wie in den Vorjahren nach dem „Schweizer System“ ausgetragen – und sorgte damit erneut für jede Menge spannende, ausgewogene Partien. Daher waren auch heute alle Mannschaften bei der Siegerehrung sehr zufrieden und stimmten begeistert mit Jugendleiter und Moderator Norbert Jurczyk die „La Ola“ an.

Jugendleiter Norbert Jurczyk vor der Turnierleitung
Jugendleiter Norbert Jurczyk vor der Turnierleitung

Als Zuschauer war ich Jahr für jahr begeistert von diesem Turnier. Als Vorstand eines Fußballvereins empfinde ich sehr großen Respekt für die Leistung, die dahinter steht!

Für uns persönlich war es leider die letzte Teilnahme – aber ich bin mir sicher, dass noch viele Mannschaften von Teutonia Kleinenbroich Spaß an diesem Turnier haben werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.